Haaptmenü opmaachen
Den Hans Hass

Den Hans Heinrich Romulus Hass, gebuer den 23. Januar 1919 zu Wien an och do gestuerwen de 16. Juni 2013, war en éisträicheschen Dauchpionéier, Biolog a Regisseur, deen zesumme mat senger zweeter Fra Lotte Baierl duerch seng Fotoen a Filmer vun hiren Dauchexpeditioune bekannt gouf.

Seng Ënnerwaasseropnamen hunn déi bis dohin onbekannt Welt eng éischt Kéier dem (virun allem däitschsproochege) Publikum bekannt gemaach. Hien ass vergläichbar mam Jacques-Yves Cousteau am franséisch-, resp. méi spéit och engleschsproochege Raum.

Vu sengem éischte Bestietnes mat der Schauspillerin Hannelore Schroth hat hien e Jong, de Schauspiller Hans Hass Jr..

Wierker (Auswiel)Änneren

  • 1939: Jagd unter Wasser mit Harpune und Kamera
  • 1941: Unter Korallen und Haien
  • 1942: Fotojagd am Meeresgrund
  • 1947: Drei Jäger auf dem Meeresgrund
  • 1949: Menschen und Haie
  • 1952: Manta, Teufel im roten Meer
  • 1954: Ich fotografierte in den 7 Meeren
  • 1954: Unternehmen Xarifa
  • 1957: Wir kommen aus dem Meer
  • 1958: Fische und Korallen
  • 1961: Expedition ins Unbekannte
  • 1968: Wir Menschen. Das Geheimnis unseres Verhaltens (einige Kapitel)
  • 1970: Energon: Das verborgene Gemeinsame (Volltext)
  • 1971: In unberührte Tiefen. Die Bezwingung der tropischen Meere.
  • 1972: Vorstoß in die Tiefe. Ein Magazin über Abenteuer bei der Erforschung der Meere.
  • 1973: Welt unter Wasser. Der abenteuerliche Vorstoß des Menschen ins Meer.
  • 1976: Eroberung der Tiefe. Das Meer – seine Geheimnisse, seine Gefahren, seine Erforschung.
  • 1976: Der Hans-Hass-Tauchführer. Das Mittelmeer. Ein Ratgeber für Sporttaucher und Schnorchler.
  • 1977: Der Hai. Legende eines Mörders.
  • 1978: zesumme mam Horst Lange-Prollius: Die Schöpfung geht weiter. Station Mensch im Strom des Lebens (Volltext)
  • 1979: Wie der Fisch zum Menschen wurde. Die faszinierende Entwicklungsgeschichte unseres Körpers.
  • 1980: Im Roten Meer. Wiederkehr nach 30 Jahren.
  • 1985: Stadt und Lebensqualität.
  • 1986: Abenteuer unter Wasser. Meine Erlebnisse und Forschungen im Meer.
  • 1987: Der Ball und die Rose
  • 1988: Der Hai im Management. Instinkte steuern und kontrollieren (Volltext)
  • 1991: Vorstoß in unbekannte Meere
  • 1994: Die Hyperzeller. Das neue Menschenbild der Evolution (Volltext)
  • 1996: Aus der Pionierzeit des Tauchens. In unberührte Tiefen.
  • 2004: Erinnerungen und Abenteuer.
  • 2005: Lebe deinen Traum.

Filmographie (Auswiel)Änneren

(Auswiel aus ronn 70 TV-Filmer)

  • 1942: Pirsch unter Wasser
  • 1947: Menschen unter Haien
  • 1951: Abenteuer im Roten Meer
  • 1954: Unternehmen Xarifa
  • 1955: Diving to Adventure; 6 Episonden à 30 Min. op Englesch fir d'BBC.
  • 1958–1962: Expedition ins Unbekannte
  • 1966: Wir Menschen
  • 1971: Das Geheimnis der Cheviot Bay
  • 1971: Unsere Reise mit Kapitän Cook
  • 1972: Die verzauberten Inseln
  • 1972: Die Pirateninsel (d'Geschicht vu Jamaika)
  • 1972: Die Teufelsinsel iwwer d'Küst vun der Guyane
  • 1974: Schüsse in der Tiefe
  • 1974: Das Wrack der Toten iwwer e japanescht U-Boot dat am Zweete Weltkrich toprpedéiert gouf
  • 1976: Wohnen im Meer;dem japaneschen Architekt Kiyonori Kikutake seng Pläng vu Stied um Waasser
  • 1977: Rausch ohne Drogen; D'Mier bei Curaçao
  • 1977: Fisch unter Fischen; Tauchtourismus op Bonaire
  • 1979: Tauchen nach Geld; Iwwer dem Ënnerwaasserkameramann Stan Waterman
  • 1980: Das Monstrum; iwwer d'Korallen op zwee Wracke bei Port Sudan
  • 1983: Ein Herr und sein Hund;
  • 1983: Komm ins Meer!; 3 Episonden à 30 Min. iwwer d'Evolutioun vum Mënsch
  • 1984: Das verwandelte Paradies; d'ekologesch Verännerungen duerch den Dauchtourismus op de Maldiven.
  • 1985: Meine Abenteuer und Forschungen im Meer; 13-Episoden à 45 Min.