Haaptmenü opmaachen

D'Brigitte Kronauer, gebuer als Brigitte Schreiber den 29. Dezember 1940 zu Essen, a gestuerwen den 22. Juli 2019 zu Hamburg[1], war eng däitsch Schrëftstellerin. Si huet vun 1974 un als Auteure zu Hamburg gelieft a geschafft.

Brigitte Kronauer
Brigitte Kronauer (2005) cropped.jpg
Gebuer 29. Dezember 1940
Essen
Gestuerwen 22. Juli 2019
Hamburg
Nationalitéit Däitschland
Aktivitéit Schrëftsteller
Member vun Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung
Wikidata-logo-without-paddings.svg

D'Brigitte Kronauer ass bekannt fir hir Romaner wéi Frau Mühlenbeck im Gehäus, Gewäsch und Gewimmel oder Der Scheik von Aachen.

Si war zanter 1988 Member vun der Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung a gouf mat sëlleche Literaturpräisser ausgezeechent, ë. a. 2005 mam Georg-Büchner Präis.

WierkerÄnneren

RomanerÄnneren

ErzielungenÄnneren

LauschterspillÄnneren

  • Herr Hagenbeck hirtet, 2014

Essayen an ArtikelenÄnneren

  • Der unvermeidliche Gang der Dinge. Ibnassus-Presse im Verlag Schlender, Göttingen 1974, ISBN 3-88051-000-8.
  • Die Revolution der Nachahmung. Schlender, Göttingen 1975, ISBN 3-88051-004-0.
  • Vom Umgang mit der Natur. Dreibein, Hamburg 1977, ISBN 3-921856-01-9.
  • Aufsätze zur Literatur. Klett-Cotta, Stuttgart 1987, ISBN 3-608-95512-7.
  • Literatur und schöns Blümelein. Essay. Literaturverlag Droschl, Graz 1993, ISBN 3-85420-334-9.
  • Die Lerche in der Luft und im Nest. Zu Literatur und Kunst. Essay. Aufbau, Berlin 1995, ISBN 3-351-02819-9.
  • Kulturgeschichte der Missverständnisse. Studien zum Geistesleben (mam Eckhard Henscheid a Gerhard Henschel). Essays. Reclam, Stuttgart 1997, ISBN 3-15-010427-0.
  • Wo die Welt zu Ende und verriegelt ist. In: Ueli Haldimann (Hrsg.): Hermann Hesse, Thomas Mann und andere in Arosa – Texte und Bilder aus zwei Jahrhunderten. AS Verlag und Buchkonzept AG, Zürich 2001, ISBN 3-905111-67-5, S. 169–172.
  • Zweideutigkeit. Essays und Skizzen. Klett-Cotta, Stuttgart 2002, ISBN 3-608-93334-4.
  • Kleine poetologische Autobiographie. In: Sprache im technischen Zeitalter. Nr. 171, 2004
  • Feuer und Skepsis. Einlesebuch. Klett-Cotta, Stuttgart 2005, ISBN 3-608-93728-5.
  • Die Feder des Hyazintharas. Drei Texte über Tiere. Keicher, Warmbronn 2006, ISBN 3-938743-28-X.
  • Die Sprache von Zungen- und Sockenspitze. 6 Texte zu Bildern. Keicher, Warmbronn 2008, ISBN 978-3-938743-62-1.
  • Favoriten. Aufsätze zur Literatur. Klett-Cotta, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-608-93899-9.
  • mam Otto A. Böhmer: Wirkliches Leben und Literatur. Swiridoff, Künzelsau 2012, ISBN 978-3-89929-252-7.
  • Mit Rücken und Gesicht zur Gesellschaft. In: Dichtung für alle, Wiener Ernst-Jandl-Vorlesungen zur Poetik. Haymon Verlag, Innsbruck-Wien 2013, ISBN 978-3-7099-7068-3, S. 73–132.
  • Die Augen sanft und wilde. Balladen, Reclam, Stuttgart 2014, ISBN 978-3-15-010995-3.
  • Poesie und Natur/Natur und Poesie. Aufsätze. Klett-Cotta, Stuttgart 2015, ISBN 978-3-608-98303-6.

LiteraturÄnneren

  • Heinz Ludwig Arnold (Hrsg.): Brigitte Kronauer. (= Text + Kritik. 112). München 1991.
  • Patrick Bahners: Vereinigung durch das Bild hindurch. Laudatio auf Brigitte Kronauer. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung. Jahrbuch 2005. Darmstadt 2006, S. 124–132.
  • Reinhard Baumgart: Das Licht, das keine Schatten wirft. Versuch, die Einzigartigkeit der Schriftstellerin Brigitte Kronauer zu beschreiben. In: Die Zeit. Nr. 51, 15. Dezember 1989, S. 66f.
  • Bettina Clausen: Brigitte Kronauer. In: Frank Rainer Max, Christine Ruhrberg (Hrsg.): Reclams Romanlexikon. Band 5: 20. Jahrhundert III. Reclam, Stuttgart 2000, S. 329 ff.
  • Günter Häntzschel: Die Sammlung, die Königin meiner fixen Ideen. Sammler und Sammlungen in Brigitte Kronauers Roman „Errötende Mörder“. In: Aufbrüche und Vermittlungen – Beiträge der Luxemburger und europäischen Literatur- und Kulturgeschichte. Bielefeld 2010, S. 769–779.
  • Ursula Liebertz-Grün: Auf der Suche nach einer ökologischen Ästhetik. Natur und Kunst im Werk Brigitte Kronauers. In: Urte Helduser, Johannes Weiß (Hrsg.): Die Modernität der Romantik. Zur Wiederkehr des Ungleichen. Kassel 1999, S. 219–242.

Um SpaweckÄnneren

Commons: Brigitte Kronauer – Biller, Videoen oder Audiodateien

ReferenzenÄnneren

  1. "Brigitte Kronauer ist tot." spiegel.de, 23-07-2019.